Angebote zu "Vater" (4.097 Treffer)

Kategorien

Shops

Die Feenwäldler in Berlin
12,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Der Roman erzählt die Geschichte von Tamara, die aus der Feenwelt nach Berlin reist, um einen Jungen zu retten, der seinen Vater verloren hat. Mit einem Professor und dem sprechenden Biber Felix muss sie in Berlin viele Abenteuer bestehen.

Anbieter: Dodax
Stand: 21.01.2020
Zum Angebot
Grenzgänger
13,20 € *
ggf. zzgl. Versand

"Meine Geschichte beginnt im Berlin der fünfziger Jahre. Deutschland hat den Krieg verloren, die Sieger: Amerikaner, Engländer, Franzosen und Russen. Sie haben die Stadt in vier Sektoren aufgeteilt. Mein Vater war 'Grenzgänger' - im Osten wohnen, im Westen arbeiten."Rainer Grebe erzählt von seiner Jugend im geteilten Berlin, von alltäglichen und besonderen Begegnungen.

Anbieter: Dodax AT
Stand: 21.01.2020
Zum Angebot
Grenzgänger
12,80 € *
ggf. zzgl. Versand

"Meine Geschichte beginnt im Berlin der fünfziger Jahre. Deutschland hat den Krieg verloren, die Sieger: Amerikaner, Engländer, Franzosen und Russen. Sie haben die Stadt in vier Sektoren aufgeteilt. Mein Vater war 'Grenzgänger' - im Osten wohnen, im Westen arbeiten."Rainer Grebe erzählt von seiner Jugend im geteilten Berlin, von alltäglichen und besonderen Begegnungen.

Anbieter: Dodax
Stand: 21.01.2020
Zum Angebot
Adolf Glasbrenner
35,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Adolf Glaßbrenner ( 27. März 1810 in Berlin als Georg Adolph Glasbrenner, 25. September 1876 ebenda) war ein deutscher Humorist und Satiriker, Erfinder der querköpfig-verschmitzten Type, der Protokollant des biedermeierlichen Berlin, gar der Vater des Berliner Witzes . Sein berühmtestes Werk schuf er von 1832 bis 1850 mit der Schriftenreihe Berlin wie es ist und trinkt unter dem Pseudonym Brennglas . Insgesamt 32 Hefte erschienen in Berlin und Leipzig, einige davon mit Karikaturen von Theodor Hosemann. Ähnlichen Inhalts waren die Hefte Leben und Treiben der feinen Welt von 1834 und Berliner Volksleben von 1848 bis 1851.

Anbieter: Dodax AT
Stand: 21.01.2020
Zum Angebot
Adolph Friedrich Erdmann von Menzel
35,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Adolph Friedrich Erdmann von Menzel, geadelt 1898 ( 8. Dezember 1815 in Breslau, 9. Februar 1905 in Berlin) war Maler, Zeichner und Illustrator. Er gilt als der bedeutendste deutsche Realist des 19. Jahrhunderts. Sein Werk ist außerordentlich vielfältig, bekannt und zu Lebzeiten hoch geehrt wurde er vor allem durch seine historisierenden Darstellungen aus dem Leben Friedrichs des Großen. Adolph Menzel wurde am 8. Dezember 1815 im damals preußischen Breslau geboren, wo der Vater Carl Erdmann Menzel eine Steindruckerei betrieb. Seine künstlerische Begabung zeigte sich schon früh. 1830 zog die Familie in die aufstrebende Hauptstadt Berlin, sei es, weil der Vater sich dort bessere Chancen für sein Geschäft erhoffte, sei es, weil man dem Sohn eine akademische Ausbildung ermöglichen wollte. Aber schon zwei Jahre später starb der Vater, und der gerade 16-jährige Adolph Menzel sah sich vor die Aufgabe gestellt, für den Lebensunterhalt der Familie (Mutter und zwei jüngere Geschwister) zu sorgen.

Anbieter: Dodax AT
Stand: 21.01.2020
Zum Angebot
Adolf Glasbrenner
34,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Adolf Glaßbrenner ( 27. März 1810 in Berlin als Georg Adolph Glasbrenner, 25. September 1876 ebenda) war ein deutscher Humorist und Satiriker, Erfinder der querköpfig-verschmitzten Type, der Protokollant des biedermeierlichen Berlin, gar der Vater des Berliner Witzes . Sein berühmtestes Werk schuf er von 1832 bis 1850 mit der Schriftenreihe Berlin wie es ist und trinkt unter dem Pseudonym Brennglas . Insgesamt 32 Hefte erschienen in Berlin und Leipzig, einige davon mit Karikaturen von Theodor Hosemann. Ähnlichen Inhalts waren die Hefte Leben und Treiben der feinen Welt von 1834 und Berliner Volksleben von 1848 bis 1851.

Anbieter: Dodax
Stand: 21.01.2020
Zum Angebot
Adolph Friedrich Erdmann von Menzel
34,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Adolph Friedrich Erdmann von Menzel, geadelt 1898 ( 8. Dezember 1815 in Breslau, 9. Februar 1905 in Berlin) war Maler, Zeichner und Illustrator. Er gilt als der bedeutendste deutsche Realist des 19. Jahrhunderts. Sein Werk ist außerordentlich vielfältig, bekannt und zu Lebzeiten hoch geehrt wurde er vor allem durch seine historisierenden Darstellungen aus dem Leben Friedrichs des Großen. Adolph Menzel wurde am 8. Dezember 1815 im damals preußischen Breslau geboren, wo der Vater Carl Erdmann Menzel eine Steindruckerei betrieb. Seine künstlerische Begabung zeigte sich schon früh. 1830 zog die Familie in die aufstrebende Hauptstadt Berlin, sei es, weil der Vater sich dort bessere Chancen für sein Geschäft erhoffte, sei es, weil man dem Sohn eine akademische Ausbildung ermöglichen wollte. Aber schon zwei Jahre später starb der Vater, und der gerade 16-jährige Adolph Menzel sah sich vor die Aufgabe gestellt, für den Lebensunterhalt der Familie (Mutter und zwei jüngere Geschwister) zu sorgen.

Anbieter: Dodax
Stand: 21.01.2020
Zum Angebot
Buch - Die Berlinreise
16,99 € *
zzgl. 2,95 € Versand

Das neue Reisetagebuch des jungen Hanns-Josef Ortheil.Anfang der sechziger Jahre hat Hanns-Josef Ortheil zusammen mit seinem Vater eine Reise in das geteilte Nachkriegsberlin unternommen. Es ist eine Reise zurück an die Orte, an denen sein Vater und seine Mutter als junges Paar während des Zweiten Weltkriegs gelebt haben. Geduldig und fasziniert hört er zu, was der Vater ihm von dem Leben damals erzählt. Instinktiv begreift er, welche Bedeutung Berlin für das Leben seiner kleinen Familie hatte und für ihn immer noch hat. Tag für Tag notierend und schreibend, sucht der gerade einmal zwölfjährige Junge sehnsüchtig nach einer Verbindung zu dieser Welt.Im Sommer 1964 reist der damals zwölfjährige Hanns-Josef Ortheil mit seinem Vater nach Berlin. Wenige Jahre nach dem Mauerbau und ein Jahr nach Kennedys Berlin-Besuch führt der Berlin-Aufenthalt Vater und Sohn die Gegenwart des Kalten Kriegs vor Augen und wird gleichzeitig zu einer Zeitreise in die Vergangenheit des Zweiten Weltkriegs. Im Oktober 1939 waren die Eltern frisch verheiratet aus einem kleinen Westerwald-Ort in die damalige Reichshauptstadt gezogen, wo der Vater bei der Deutschen Reichsbahn als Vermessungsassessor tätig wurde und wo sie bei Luftangriffen ihr erstes Kind verloren. Tag für Tag erkunden Vater und Sohn die Spuren dieser Zeit, besuchen die frühere Familienwohnung, treffen Bekannte und Freunde und lesen die Haushaltsbücher, die die Mutter in den Kriegsjahren geführt hat. Über seine Eindrücke schreibt der Zwölfjährige ein in seiner Art unvergleichliches Reisetagebuch, in dem er auf dramatische Weise vom Nachempfinden der Vergangenheit am eigenen jungen Körpererzählt.Nach "Die Moselreise" legt Hanns-Josef Ortheil mit der "Berlinreise" das zweite Reisetagebuch seiner frühen Kinderjahre vor, in denen er mit seinem Vater wochenlang allein unterwegs war, um sehen, schreiben und für alle Zeit sprechen zu lernen.Hanns-Josef Ortheil wurde 1951 in Köln geboren. Er ist Schriftsteller, Pianist und Professor für Kreatives Schreiben und Kulturjournalismus an der Universität Hildesheim. Seit vielen Jahren gehört er zu den bedeutendsten deutschen Autoren der Gegenwart. Sein Werk ist mit vielen Preisen ausgezeichnet worden, zuletzt mit dem "Brandenburger Literaturpreis", dem "Thomas-Mann-Preis", dem "Georg-K.-Glaser Preis", dem "Koblenzer Literaturpreis", dem "Nicolas Born-Preis" und jüngst dem "Elisabeth-Langgässer-Literaturpreis". Seine Romane wurden in über zwanzig Sprachen übersetzt.

Anbieter: yomonda
Stand: 21.01.2020
Zum Angebot
Adolf Lasson
34,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Please note that the content of this book primarily consists of articles available from Wikipedia or other free sources online.Adolf Lasson ( 12. März 1832 in Altstrelitz, 20. Dezember 1917 in Berlin) war ein deutscher, jüdischer philosophischer Schriftsteller. Adolf Lasson studierte 1848 1852 an der Universität Berlin Philologie und Rechtswissenschaft. 1853 trat er zum Christentum über. Ab 1859 war er Lehrer an der Luisenstädtischen Realschule in Berlin. 1861 promovierte er an der Universität Leipzig. Seit 1874 war er als Dozent der Literatur und Ästhetik am Viktoria-Lyceum und seit 1877 als Privatdozent der Philosophie an der Universität Berlin tätig. Er war der Vater des protestantischen Theologen Georg Lasson.

Anbieter: Dodax
Stand: 21.01.2020
Zum Angebot