Angebote zu "Überleben" (312 Treffer)

18 TAGE IM SINAI - Reiseberichte - Ägypten|Neu ...
Beliebt
5,95 € *
zzgl. 2,95 € Versand

Auf der ägyptischen Sinai-Halbinsel werden Tausende afrikanische Migranten gefoltert auf ihrem Weg in ein besseres Leben. Mit seiner Reise zu Folterknechten und Opfern legt Michael Obert unvorstellbares Leid offen, und er zeigt auf: Auch im Angesicht des größten Schreckens sind Hilfe und Hoffnung möglich. DuMont True Tales, das sind kurze Gänsehaut-Geschichten aus dem wahren Leben. Extrem gut erzählt, extrem spannend. Oft geht es ums Überleben. Immer geht es um den Mut einiger weniger – Abenteurer, Entdecker, Retter, Reporter –, die viele inspirieren werden. Großes Kopfkino in kleinen Bänden. MICHAEL OBERT ließ mit 27 Jahren auf dem Amazonas seine Karriere als Manager hinter sich und wurde zum Reisenden. Heute gehört er zu den bekanntesten Reportern im deutschsprachigen Raum. Seine vielfach preisgekrönten Reportagen, vor allem aus Afrika und dem Nahen Osten, erscheinen in renommierten deutschen Magazinen sowie in zahlreichen internationalen Medien. Er wurde unter anderem mit dem Deutschen Reporterpreis und dem Otto Brenner Preis ausgezeichnet. Sein Regiedebüt, der Kinofilm »Song from the Forest«, wurde mit mehreren internationalen Dokumentarfilmpreisen prämiert und schaffte es 2016 in die Vorauswahl für die Oscars. Für seine Reportage über die Foltercamps auf dem Sinai wurde er ausgezeichnet mit dem Otto-Brenner-Preis für kritischen Journalismus und dem Leuchtturm-Preis für besondere publizistische Leistungen und nominiert für den Henri-Nannen-Preis sowie für den European Press Prize. Michael Obert lebt in Berlin. Thema der Stunde: Das Schicksal der Flüchtlinge auf der Mittelmeerroute Eine der wichtigsten investigativen Reisereportagen der jüngeren Vergangenheit – bekannt aus Aspekte, ttt, u.a. Vom renommierten ZEIT-, SZ- und NG-Autor Michael Obert ISBN 9783770169818 Seitenanzahl 80 Maße(B*L) 140 mm x 150 mm Gewicht 80 g Autor(en) Michael Obert Erschienen am 30.10.2017

Anbieter: Globetrotter
Stand: 26.05.2019
Zum Angebot
Überleben in - Berlin
0,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Das Reportage-Magazin ´Überleben in ...´ blickt heute hinter die Kulissen von Berlin. Moderatorin Kathy Weber berichtet von den schönsten Locations in der Bundeshauptstadt, u. a. einem Hochseilgarten in Berlin Mitte, dem skurrilsten Hotel Deutschlands, der Dachterrasse des Park Inn Hotels am Alexanderplatz oder dem ehemaligen Gebäude des Flughafens Tempelhofs. Und dazu gibt es wie immer packende Geschichten und praktische Insidertipps rund um Shopping und Party.

Anbieter: Maxdome
Stand: 26.05.2019
Zum Angebot
Überleben in
0,00 € *
ggf. zzgl. Versand

New York, Berlin, Hongkong, London, Rom, Paris - das Reportage-Magazin ´Überleben in ...´ blickt hinter die Kulissen der Metropolen und zeigt, wie man sich am besten in ihnen zurechtfindet. Moderatorin Kathy Weber stellt Menschen vor, die in, mit und von den Städten leben, wie die sogenannten ´Cage People´ in Hongkong und einen deutschen Bäcker, der in London sechs Geschäfte betreibt. Die Reihe liefert packende Geschichten, faszinierende Bilder, und praktische Insider-Reisetipps.

Anbieter: Maxdome
Stand: 26.05.2019
Zum Angebot
Wir überleben heute (Fluchtpunkt Berlin) - Jaco...
4,49 € *
zzgl. 3,99 € Versand
Anbieter: reBuy.de
Stand: 24.05.2019
Zum Angebot
Im Bunker. Eine Überlebende berichtet vom Bombe...
2,09 € *
zzgl. 3,99 € Versand
Anbieter: reBuy.de
Stand: 25.05.2019
Zum Angebot
Im Bunker. Eine Überlebende berichtet vom Bombe...
0,28 € *
zzgl. 3,99 € Versand
Anbieter: trade-a-game
Stand: 25.05.2019
Zum Angebot
Überleben in der Hölle: Das Berliner Jüdische K...
5,49 € *
zzgl. 3,99 € Versand
Anbieter: reBuy.de
Stand: 24.05.2019
Zum Angebot
Überlebende als Akteurinnen
29,00 € *
ggf. zzgl. Versand

+++ TIP +++ 02.02.2018, 18:00-21:00 Uhr Rosa-Luxemburg-Stiftung, Franz-Mehring-Platz 1, 10243 Berlin Autor Henning Fischer, Dr. Insa Eschebach (Leiterin Mahn- und Gedenkstätte Ravensbrück) und Prof. Dr. Mario Keßler (Zentrum für Zeithistorische Forschung) stellen das Buch vor. +++ /TIP +++ Das Buch beschreibt die Lebensgeschichten einer Gruppe von kommunistischen deutschen Überlebenden des Frauen-Konzentrationslagers Ravensbrück bei Berlin. Diese gründeten unmittelbar nach ihrer Befreiung und dem Ende des Nationalsozialismus ihre Lagergemeinschaft als gemeinsamen sozialen und politischen Verband. Ausgehend von der biografischen Prägung der zentralen Protagonistinnen in der kommunistischen Bewegung der Weimarer Republik wie im Widerstand gegen den Nationalsozialismus zeichnet die Studie die Themenfelder, politischen Absichten, Erfolge und Niederlagen der Lagergemeinschaften in DDR und BRD bis in die 1990er Jahre nach. So werden die Überlebenden als Akteurinnen ihres eigenen Lebens und der deutschen Geschichte des 20. Jahrhunderts sichtbar. Die Arbeit ist als Kollektivbiografie in Collage-Form gestaltet: Ihr Kern besteht in der politischen Verbandsgeschichte der Lagergemeinschaften, in denen die porträtierten Überlebenden aktiv waren. In den einzelnen Abschnitten der Arbeit ziehen sich um diesen vielfach gespiegelten Kern besondere Kreise der Geschichte des Nationalsozialismus und seines Nachwirkens sowie der kommunistischen, der deutsch-deutschen und der Geschlechtergeschichte mit ihren jeweiligen Ereignissen und Bedeutungen. Im Zentrum steht stets die politische Lebensgeschichte von kommunistischen Überlebenden im 20. Jahrhundert. Für die Frauen der Lagergemeinschaften, das macht ihr Handeln in fünf Jahrzehnten nach 1945 klar, stand die politische Gegenwart immer auch im Lichte der Vergangenheit - im Lichte Ravensbrücks.

Anbieter: buecher.de
Stand: 23.05.2019
Zum Angebot
Leben nach dem Überleben
48,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Siebzig Jahre sind seit dem Ende des Zweiten Weltkriegs und der Befreiung der Konzentrationslager vergangen. Die Überlebenden der Shoah wurden 1945 gerettet, doch schwere Traumata prägen ihr Leben bis heute. Das Leben nach dem Überleben - was bringt es mit sich, und wie kann man es begleiten? Die Fotografin Helena Schätzle hat sich im Auftrag der Hilfsorganisation AMCHA aufgemacht, die Geschichten der Überlebenden neu zu dokumentieren. Die Bilder nehmen den Betrachter mit nach Israel, in Wohnungen, auf Spaziergänge und in bunte, lebendige Familien. Sie vermitteln intime Einblicke in eine wiedergewonnene Gegenwartsfreude, aber auch Momente tiefer Einsamkeit - Fotos, wie man sie von Überlebenden der Shoah in dieser Form noch nicht gesehen hat. Sie veranschaulichen die emotionalen Spuren, die der Holocaust hinterlassen hat - mit allen Nöten und Hoffnungen, die mit der Aufarbeitung der traumatischen Vergangenheit verbunden sind. In engem Austausch mit den Überlebenden und ihren Nachkommen hat Helena Schätzle einen Band geschaffen, der die Präsenz der Vergangenheit und das andauernde Leid der Überlebenden nachvollziehbar macht und den Verletzungen der Seele eine Bildsprache gibt. Zugleich sind die Bilder Zeugnisse einer zutiefst beeindruckenden Vitalität und Lebensbejahung. Jede der porträtierten Personen wird mit einer Kurzbiographie vorgestellt; in die Bildsequenzen sind Zitate der Überlebenden und ihrer Kinder einfügt. Die Texte sind deutsch, englisch und hebräisch wiedergegeben. Der Band erscheint als Begleitpublikation zur gleichnamigen Ausstellung, die im Auswärtigen Amt, Berlin, startet und im Anschluß an zahlreichen weiteren Orten gezeigt werden soll. Frank-Walter Steinmeier hat zu dem Buch einen einleitenden Text verfaßt. Über die weiteren Ausstellungsstationen bietet die Homepage von AMCHA Deutschland aktuelle Informationen (www.amcha.de/leben).

Anbieter: buecher.de
Stand: 23.05.2019
Zum Angebot
Mein Leben nach dem Überleben
11,50 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Fortsetzung von ´Ich trug den gelben Stern´ Inge Deutschkron schildert die mühsamen Anfänge in der unmittelbaren Nachkriegszeit, ihre Tätigkeit als Sekretärin in der Zentralverwaltung für Volksbildung in (Ost-)Berlin, ihre schwierigen Jahre in England, wo sie Sekretärin des Generalsekretärs der sozialistischen Internationale war. 1955 kehrte sie nach Deutschland zurück und wurde 1958 Deutschlandkorrespondentin für die israelische Tageszeitung Maariv in Bonn. Anfang der siebziger Jahre übersiedelte sie nach Israel. Seither ist sie auch immer wieder in Deutschland und beobachtet als aufmerksame und unabhängige Berichterstatterin das politische und soziale Leben in beiden Ländern. Ihre Aufzeichnungen geben Einblicke in ein halbes Jahrhundert Zeitgeschichte, die in ihren persönlichen Erlebnissen und durch ihre unbestechliche und eigenwillige Sichtweise anschaulich und begreifbar wird.

Anbieter: buecher.de
Stand: 23.05.2019
Zum Angebot